Aktuelles

Unser »HistoLab« in Vorbereitung

Wie man unschwer unserem Terminkalender entnehmen kann, nimmt die Zahl der Kindergartengruppen und Schulklassen, die in unserem Stadtmuseum ein wenig historische Luft schnuppern wollen, ständig zu. Das freut uns sehr, macht doch die Arbeit mit diesen jungen, unvoreingenommenen Besuchern besonders viel Spaß.

Kita Eschfeld
Die Kinder der Kita Eschfeld hatten auch im großen Ausstellungsraum noch Spaß.

Damit sie sich auch, wie es ihrem Alter und Bewegungsdrang entspricht, ungezwungen bei uns aufhalten können, werden wir einen großen Raum im 1. Obergeschoss nur für diese Besucher einrichten. Dort dürfen sie dann alles anfassen, ausprobieren, es kann gemalt und geschnippelt werden, man braucht nicht aufzupassen, dass nix kaputt geht – kurz: Ein Raum für ungezwungene Aktivitäten – unser HistoLab!

Weiterlesen …

Neue Rundgänge

Ab April starten wir wieder mit unseren Rundgängen durch Düren. Hier soll auf Besonderheiten und Sehenswertes aufmerksam gemacht werden. Schauen Sie doch mal in der Rubrik "Veranstaltungen" vorbei, es ist sicher auch etwas Interessantes für Sie dabei!

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Workshop Schreibwerkstatt

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonntag, 04. Juni, 14-16 Uhr

Weiterlesen …

Vortrag: "Ahnen-/Familienforschung in Schlesien, Ost- und Westpreußen"

Der Referent Dirk Vollmer gibt einen Einblick in die Forschungsmöglichkeiten in Schlesien, Ost- und Westpreußen unter Zuhilfenahme der Internetseiten der „Arbeitsgemeinschaft ostdeutscher Familienforscher (AGoFF)“ www.agoff.de

Mittwoch, 07. Juni, 18 Uhr

Weiterlesen …

Rundgang: Der neue Jüdische Friedhof

Neben den Erklärungen der Beschriftung und Gestaltung der Grabsteine wird bei diesem Besuch einiges zur Geschichte von jüdischen Familien in Düren berichtet. In den beiden letzten Reihen des Friedhofs sind die Gräber von 17 Menschen, die nach dem 2.Weltkrieg aus dem Exil nach Düren zurückgekehrt sind. Vier davon sind Doppelgräber für Ehepaare, darunter die zuletzt gestorbene Hanna (+1999) und Emil Kamp (+2000), die in der Emigration in Kolumbien waren.

Männer werden gebeten, eine Kopfbedeckung mitzubringen.

Kosten: 5 Euro, Jugendliche frei

Sonntag, 11. Juni, 11 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Ein Dürener Jung kehrt in die Heimat zurück!

Diese Büste zeigt den gebürtig aus Düren stammenden Kunsthistoriker Victor H. Elbern. Er wurde 1918 in Düren geboren und besuchte das Stiftische Gymnasium. Im Zuge seines Studiums verließ er seine Geburtsstadt, doch obwohl er später in Bonn, Rom, Berlin und Tel Aviv lebte, konnte er Düren nie vergessen. Nun kehrte zumindest ein Teil von ihm in die Heimat zurück.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

Weiterlesen …

Charleston, Flapper und Pailletten

Flapper-Kappe

Karneval steht vor der Tür, doch diese aufwendig mit tausend Pailletten und Perlchen bestickte Kappe gehört nicht zu einem Kostüm! Sie diente in den 1920er-Jahren einer modebewussten jungen Dame als Kopfschmuck bei ihrem abendlichen Tanzvergnügen und könnte sicher so manche Geschichte erzählen ... was sie auch tun wird: ab dem 23. April in unserer neuen Ausstellung!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Winzige Kinderschuhe aus den 1920er-Jahren

Die neuste Errungenschaft in unserer Sammlung sind diese niedlichen Kinderstiefelchen aus den 1920er-Jahren in Schuhgröße 17. Die kleinen Schühchen kamen wie gerufen, denn die Vorbereitungen für unsere neue Ausstellung zur Weimarer Zeit in Düren laufen bereits auf Hochtouren.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …