So 3. September - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38

_____________________________________________________________________________

So 3. September - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38

_____________________________________________________________________________

Mi 6. September - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

Leitung: Rosemarie Plücken

_____________________________________________________________________________

So 10. September - Tag des Offenen Denkmals

1898 verfasste Wilhelm Solinus einen Führer durch die Stadt Düren in zehn Rundgängen. In einer aufwändigen Aktion hat das Stadtmuseum diese Spaziergänge vertont und reichhaltig illustriert. Am Tag des offenen Denkmals führt das Stadtmuseum diese digital aufbereiteten Rundgänge durch Düren erstmals vor. Den ganzen Tag über werden sie im Stadtmuseum in Dauerschleife präsentiert. Das Museum lädt zu kurzweiligen Streifzügen durch die Stadt Düren um die Jahrhundertwende ein. Der Eintritt ist frei.

 

_____________________________________________________________________________

Sa 23. September - Dürens grüne Seite: Vom Stadtpark (1898) zum Willy-Brandt-Park (1997)

Der Rundgang vermittelt einen neuen Blick auf einen Lieblingsort der Dürener: Die Teilnehmenden erfahren von Christel Kreutzer Wissenswertes über die Geschichte dieses ersten Dürener Volksgartens, die Rur und ihre Brücken, über Denkmäler verschiedener Epochen und die alte Stadtgärtnerei. Am Beispiel der ehemaligen Tuch- und Kettenfabrik wird die Arbeitswelt zur Zeit der Industrialisierung wieder lebendig.

Leitung:     Christel Kreutzer

Termin:       Samstag, 23. Sept. 2017, 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Parkplatz Teuterhof (fr. Stadtparkrestaurant), Valencienner Str. 2

 

 

Anmeldung/Entgelt:  Das Teilnahmenentgelt von 5,-- € (Jugendliche frei) wird am Treffpunkt kassiert.

Zu den Exkursionen ist eine Anmeldung bis eine Woche vor dem jeweiligen  Termin erwünscht unter 02421/1215925 oder info@stadtmuseumdueren.de

 

_____________________________________________________________________________

So 24. September - öffentliche Führung im Stadtmuseum

Zeit: 11-12 Uhr

Anmeldung: nicht erforderlich

Gebühr: kostenfrei

 

_____________________________________________________________________________

Sa 14. Oktober - Rückriem-Wamper-Demnig. Erinnern an die NS- und Kriegszeit

Ulrich Rückriem, weltbekannter Bildhauer mit Dürener Wurzeln, und die zehn Stelen im Stadtgebeit, Adolf Wamper mit seiner NS-Vergangenheit und dem "Flammenengel" am Rathaus und der Kölner Gunter Demnig und die mehr als 60 "Stolpersteine" für Opfer der Zeit des Dritten Reiches in Düren - dies sind Orte in der Stadt, wo über das Erinnern 70 Jahres nach Kriegsende und die Künstler dieser Denk-Male informiert werden soll.

Leitung: Ludger Dowe

Termin: Samstag, 14. Oktober 2017, 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Stele am Amtsgericht, August-Klotz-Straße

 

Anmeldung/Entgelt:  Das Teilnahmenentgelt von 5,-- € (Jugendliche frei) wird am Treffpunkt kassiert.

Zu den Exkursionen ist eine Anmeldung bis eine Woche vor dem jeweiligen  Termin erwünscht unter 02421/1215925 oder info@stadtmuseumdueren.de

 

_____________________________________________________________________________

Sa 18. November - Der neue Friedhof... am Ende der Friedenstraße

Die Stadt Düren erwarb 1894 "...25 Morgen Land im Roßfeld" im Osten der Stadt für einen neuen "Zentralfriedhof". Seit 1903 wird hier beerdigt, also seit mehr als 100 Jahren. --- An diesem Nachmittag werden wichtige Bereiche des Friedhofs aufgesucht und erläutert: die Gräber und Gedenkstätten der Weltkriege mit den Toten vom 16. Nov. 1944, Gräber mit Halb- mond von marokkanischen Soldaten der franz. Besatzung nach dem 1. Weltkrieg, Grabanlagen von Dürener Ordens- gemeinschaften und kath. Pfarrern, bekannten Dürener Bürgerinnen und Bürgern, Grabanlagen für frühgeborene Kinder und für anonym beerdigte Menschen und seit einigen Jahren ein moslemisches Gräberfeld.

Leitung:     Barbara Simons-Buttlar

Termin:       Samstag, 18. November 2017, 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Rondell am Friedhofseingang, Friedenstaße

 

Anmeldung/Entgelt:  Das Teilnahmenentgelt von 5,-- € (Jugendliche frei) wird am Treffpunkt kassiert.

Zu den Exkursionen ist eine Anmeldung bis eine Woche vor dem jeweiligen  Termin erwünscht unter 02421/1215925 oder info@stadtmuseumdueren.de