___________________________________________________________________________________________

So 1. März - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 1. März - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38

 

___________________________________________________________________________________________

Mi 4. März - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Leitung: Rosemarie Plücken

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

___________________________________________________________________________________________

Sa 21. März - Rundgang entlang der Dürener Stadtmauer

Die Stadtmauer ist das älteste historische Baudenkmal der am 16. November 1944 zerstörten Dürener Altstadt. Heute erinnern nur noch einige Überreste an die Befestigungsanlagen, die aus Gräben, Wall, Mauern, Türmen und fünf Toren bestanden. Vor etwa 800 Jahren angelegt und später immer wieder verstärkt, wurden große Teile der Stadtmauer ab 1820 niedergelegt.

Im Stadtmuseum wird zu Beginn das Stadtmodell in Augenschein genommen und erklärt, das Josef Winthagen nach dem Plan von Wenzel Hollar von 1634 erstellt hat.

Von dort geht es auf historischer Spurensuche rund um die Stadtmauer, zunächst vorbei am alten jüdischen Friedhof am Anfang der Arnoldsweilerstraße. Die Führung durch Dr. Achim Jaeger, dessen Buch zur Stadtmauer im letzten Jahr erschienen ist, wird ergänzt und illustriert durch Bildmaterial aus verschiedenen Epochen.

Zeit: 14 Uhr (Dauer 2 Stunden)

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

Leitung: Dr. Achim Jaeger

Gebühr: 5 € (Jugendliche frei)

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 - 121 59 25

 

___________________________________________________________________________________________

So 29. März - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: N.N.

___________________________________________________________________________________________

Mi 1. April - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Leitung: Rosemarie Plücken

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

___________________________________________________________________________________________

So 5. April - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 5. April - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

Sa 25. April - Vom "Barackenweg" zum "Muttergotteshäuschen". Ein Rundgang durch Süd-Düren

Während der etwa zweistündigen Veranstaltung werden Sehenswürdigkeiten gezeigt und Wissenswertes vermittelt. Der Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Paul-Gerhardt-Schule in der Nörvenicher Straße (früher "Barackenweg"). Mit dem Referenten Hartmut Böllert geht es am Jüdischen Friedhof vorbei, am in den 1960er Jahren entstandenen "Satellitenviertel" um die Berliner Straße, dann am Spielpark Gneisenaustraße vorbei zur Binsfelder Straße. Die "Sieben Häuser" zählen zu den ältesten Wohnhäusern in diesem inzwischen dicht bebauten Wohngebiet.

Ein architektonisch interessantes Großprojekt liegt in der Rotterdamer Straße. Zu den früheren "Riemann-Kasernen" im Bereich der heutigen Feuerwache (mit dem Grabdenkmal des Feuerwehrpräsidenten Wilhelm Dietzler) und zur "Panzerkaserne" gibt es auf dem Rundgang ausführliche Informationen. Über die Düppelstraße und die Eberhard-Hoesch-Straße erreicht der Rundgang die beiden Kapellen des "Muttergotteshäuschens" am Ende der Zülpicher Straße.

Zeit: 14 Uhr

Treffpunkt: Paul-Gerhardt-Schule, Nörvenicher Straße

Leitung: Hartmut Böllert

Gebühr: 5 € (Jugendliche frei)

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 - 121 59 25

___________________________________________________________________________________________

So 26. April - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: N.N.

___________________________________________________________________________________________

So 3. Mai - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 3. Mai - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

Mi 6. Mai - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Leitung: Rosemarie Plücken

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

___________________________________________________________________________________________

Sa 23. Mai - Der neue Friedhof am Ende der Friedenstraße

Die Stadt Düren erwarb 1894 "25 Morgen Land im Roßfeld" im Osten der Stadt für einen neuen "Zentralfriedhof". Seit 1903 wird hier beerdigt, also seit mehr als 100 Jahren. An diesem Nachmittag werden wichtige Bereiche des Friedhofs aufgesucht und erläutert: die Gräber und Gedenkstätten der Weltkriege mit den Toten vom 16. November 1944, Gräber mit Halbmond von marokkanischen Soldaten der franz. Besatzung nach dem 1. Weltkrieg, Grabanlagen von Dürener Ordensgemeinschaften und kath. Pfarrern, bekannten Dürener Bürgerinnen und Bürgern, Grabanlagen für frühgeborene Kinder und für anonym beerdigte Menschen und das seit einigen Jahren existierende muslimische Gräberfeld.

Zeit: 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Rondell am Friedhofseingang, Friedenstraße

Leitung: Barbara Simons-Buttlar

Gebühr: 5€ (Jugendliche frei)

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 121 59 25

___________________________________________________________________________________________

So 31. Mai - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: N.N.

___________________________________________________________________________________________

Mi 3. Juni - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Leitung: Rosemarie Plücken

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

___________________________________________________________________________________________

So 7. Juni - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 7. Juni - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

Sa 20. Juni - Stolpersteine in Düren

Seit 1990 hat der Kölner Künstler Gunter Demnig in Deutschland und im europäischen Ausland etwa 70.000 "Stolpersteine" zur Erinnerung an Opfer des NS-Regimes vor deren früheren Häusern verlegt. In Düren wurden – organisiert durch die "Initiative Stolpersteine in Düren" – zwischen 2005 und 2008 bei fünf Besuchen von Demnig 61 Stolpersteine verlegt. 2011 und 2017 sind noch einmal 15 Stolpersteine, in Dörfern im Westen und Norden von Düren verlegt worden. 

Bei diesem Rundgang werden etwa 15 Orte im engeren Stadtgebiet aufgesucht, wo bis in die NS-Zeit jüdische Familien wohnten. Über ihre Geschichte wird z.T. mit Fotos aus der damaligen Zeit informiert. (Dauer ca. 2 Std).

Zeit: 14 Uhr

Treffpunkt: Gutenbergstr. 16, am Langemarckpark / Nähe Bahnhof

Leitung: Ludger Dowe

Gebühr: 5 € (Jugendliche frei)

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 121 59 25

___________________________________________________________________________________________

So 28. Juni - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: N.N.

___________________________________________________________________________________________