Sa 21. Oktober - Exkursion nach Maastricht

Maastricht gilt als eine der ältesten Städte der Niederlande. Sie weist zahlreiche unter Denkmalschutz stehende Gebäude auf, darunter mehrere Kirchen und Teile der Stadtmauer. Daneben zeichnet sich die Stadt durch sehenswerte Parks und eine gemütliche Innenstadt aus.

Der Ablauf der Exkursion:

09:30 Uhr Abfahrt Kreishaus C, Bismarckstr.

10:30 Uhr Ankunft in Maastricht

11:00 - 12:30 Uhr Führung durch die Maastrichter Innenstadt

Der Nachmittag steht zur freien Verfügung.

17:00 Uhr Abfahrt in Maastricht

18:00 Uhr Ankunft in Düren

Wenn Sie teilnehmen möchten, melden Sie sich gerne unter 02421 / 1215925 oder info@stadtmuseumdueren.de an. Der Teilnahmebetrag von 20 Euro für Mitglieder bzw. 25 Euro für Nicht-Mitglieder kann auf das Vereinskonto überwiesen oder in bar beim Offenen Treff dienstags entrichtet werden.

_____________________________________________________________________________

So 29. Oktober - öffentliche Führung im Stadtmuseum

Zeit: 11-12 Uhr

Anmeldung: nicht erforderlich

Gebühr: kostenfrei

 

_____________________________________________________________________________

So 5. November - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38

_____________________________________________________________________________

So 5. November - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38

_____________________________________________________________________________

Sa 18. November - Der neue Friedhof ... am Ende der Friedenstraße

Die Stadt Düren erwarb 1894 "25 Morgen Land im Roßfeld" im Osten der Stadt für einen neuen "Zentralfriedhof". Seit 1903 wird hier beerdigt, also seit mehr als 100 Jahren. – An diesem Nachmittag werden wichtige Bereiche des Friedhofs aufgesucht und erläutert: die Gräber und Gedenkstätten der Weltkriege mit den Toten vom 16. Nov. 1944, Gräber mit Halbmond von marokkanischen Soldaten der franz. Besatzung nach dem 1. Weltkrieg, Grabanlagen von Dürener Ordensgemeinschaften und kath. Pfarrern, bekannten Dürener Bürgerinnen und Bürgern, Grabanlagen für frühgeborene Kinder und für anonym beerdigte Menschen und das seit einigen Jahren existierende moslemische Gräberfeld.

Leitung:     Barbara Simons-Buttlar

Termin:       Samstag, 18. November 2017, 14 Uhr (Dauer ca. 2 Std.)

Treffpunkt: Rondell am Friedhofseingang, Friedenstraße

Anmeldung/Entgelt:  Das Teilnahmeentgelt von 5,- € (Jugendliche frei) wird am Treffpunkt kassiert.

Zu den Exkursionen ist eine Anmeldung bis eine Woche vor dem jeweiligen Termin erwünscht unter 02421/1215925 oder info@stadtmuseumdueren.de

_____________________________________________________________________________

Do 30. November- Blick hinter die Kulissen

Zu einem Blick hinter die Kulissen des Museums laden wir ein. Die Besucher erfahren hier, wie der Trägerverein arbeitet und das Museum mit seinen tausenden Besuchern jährlich betreibt. Bernd Hahne und Anne Krings berichten aus den frühen Jahren des Museums, stellen einige der unzähligen Arbeitsgruppen vor und plaudern einiges aus dem Nähkästchen. Der Blick über die Schulter des Museumsfotografen oder in das wohlgeordnete Archiv von Helmut Bongarz zeigt, was die Museumsbesucher normalerweise nicht sehen. Kein Raum bleibt den interessierten Teilnehmern verborgen und es wird deutlich, wie viele kleine Zahnräder tagtäglich hinter den Kulissen des Stadtmuseums ineinandergreifen.

Referent: Dr. Anne Krings, Helmut Bongarz, Tom Bursinsky, Bernd Hahne

Zeit: 18-19.30 Uhr

Eintritt: frei

Wegen der begrenzten Teilnehmerzahl wird um vorherige Anmeldung bis 23. November gebeten.