___________________________________________________________________________________________

So 7. Juni - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

-abgesagt-

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 7. Juni - Workshop Schreibwerkstatt - Wie schrieben unsere Vorfahren?

-abgesagt-

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr
Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

Do 18. Juni - Vortrag: Geschichte der Dürener Papierindustrie, Teil II

Das Bild ist eine alte Zeichnung. Man sieht einen großen Raum. Hier wird Papier hergestellt. Eine Frau hängt Papier auf die Wäscheleine auf. Es hängen sehr viele Papiere an der Leine. Das Papier trocknet.

-abgesagt-

Im zweiten Teil seiner Vortragsreihe über die Dürener Papierindustrie behandelt der Referent die gravierenden technischen Veränderungen in der Papierherstellung, die vor allem in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts vonstatten gingen. Das betraf sowohl die Rohstoffbasis als auch den Fertigungsprozess selbst, aber auch die Energieversorgung. Am Ende dieser Entwicklung bildeten die Dürener Unternehmen einen technisch hochstehenden, bedeutenden Teil der deutschen Papierherstellung mit einem stark spezialisierten, breit gefächerten Produktsortiment.

Referent: Bernd Hahne M. A.
Beginn: 19 Uhr, Eintritt frei
 

___________________________________________________________________________________________

Sa 20. Juni - Stolpersteine in Düren

- abgesagt -

Seit 1990 hat der Kölner Künstler Gunter Demnig in Deutschland und im europäischen Ausland etwa 70.000 "Stolpersteine" zur Erinnerung an Opfer des NS-Regimes vor deren früheren Häusern verlegt. In Düren wurden – organisiert durch die "Initiative Stolpersteine in Düren" – zwischen 2005 und 2008 bei fünf Besuchen von Demnig 61 Stolpersteine verlegt. 2011 und 2017 sind noch einmal 15 Stolpersteine, in Dörfern im Westen und Norden von Düren verlegt worden. 

Bei diesem Rundgang werden etwa 15 Orte im engeren Stadtgebiet aufgesucht, wo bis in die NS-Zeit jüdische Familien wohnten. Über ihre Geschichte wird z.T. mit Fotos aus der damaligen Zeit informiert. (Dauer ca. 2 Std).

Zeit: 14 Uhr

Treffpunkt: Gutenbergstr. 16, am Langemarckpark / Nähe Bahnhof

Leitung: Ludger Dowe

Gebühr: 5 € (Jugendliche frei)

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 121 59 25

___________________________________________________________________________________________

So 28. Juni - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: Karl-Walter Keppler

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 - 121 59 25

Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz!

 

___________________________________________________________________________________________

Mi 1. Juli - Ahnenforschertreff im Stadtmuseum

-abgesagt-

Interessierte Ahnen- und Familienforscher unterstützen sich gegenseitig bei ihren Fragen und Problemen rund um die Ahnenforschung. Anfänger und Fortgeschrittene sind gleichermaßen willkommen. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Der Eintritt ist frei.

Leitung: Rosemarie Plücken

Beginn: 18 Uhr (Seiteneingang Cranachstraße, 1. OG)

___________________________________________________________________________________________

So 5. Juli - Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Gruppe von Menschen im Stadtmuseum Düren. Es sind Teilnehmer der Schreibwerkstatt. Sie arbeiten im stehen oder sitzen.

-abgesagt-

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienkunde (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Zeit: 11-16 Uhr

Treffpunkt: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweilerstr. 38, 52351 Düren

___________________________________________________________________________________________

So 5. Juli - Workshop "Schreibwerkstatt" - Wie schrieben unsere Vorfahren?

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Zeit: 14-16 Uhr

Ort: Stadtmuseum Düren, Arnoldsweiler Str. 38, 52351 Düren
 
Anmeldung: 02421 - 121 59 25 oder info@stadtmuseumdueren.de
 
Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz

 

___________________________________________________________________________________________

So 26. Juli - Öffentliche Führung im Stadtmuseum

Erfahren Sie mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929". In einem ca. einstündigen Rundgang stellt der Referent Aspekte des Lebens während der 1920er Jahre in Düren vor. Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Zeit: 11-12 Uhr

Referent: Leo Neustraßen

Anmeldung: info@stadtmuseumdueren.de oder 02421 - 121 59 25

Bitte denken Sie an Ihren Mund-Nasen-Schutz!

 

___________________________________________________________________________________________