Aktuelles

Öffnungszeiten des Stadtmuseums zwischen den Feiertagen

Zwischen Weihnachtsgans und Feuerwerk ... ist das Stadtmuseum für Sie am 29. Dezember 2019 regulär von 11.00-17.00 Uhr geöffnet. Eine öffentliche Führung findet an diesem letzten Sonntag im Monat jedoch nicht statt. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Der Offene Treff entfällt am 24. und 31. Dezember 2019.

 

Weiterlesen …

Teamverstärkung im Stadtmuseum Düren

Seit November dieses Jahres begibt sich das Stadtmuseum auf die Spuren von Migranten, die ihren Weg nach Düren fanden und finden. Dieses umfangreiche Forschungsprojekt kann nur durch personelle Unterstützung gestemmt werden. Wir freuen uns daher sehr, dass Lisa Haßler, bisher im Stadtmuseum zuständig für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, nunmehr ausschließlich für dieses Projekt tätig ist.

Unterstützt wird sie tatkräftig von Lea Haine, die seit November ein „Freiwilliges Soziales Jahr – Kultur“ bei uns absolviert. Möglich ist diese personelle Umstrukturierung durch die großzügige Projektförderung der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung.

Weiterlesen …

Neues Gutscheinheft!

Ein Heft, 28 Museen der Euregio! Mit dem neuen Gutscheinheft können Sie für 25 Euro zahlreiche Museen in der Region Aachen, in Belgien und in den Niederlanden besuchen. Von Kunst über Naturkunde bis hin zu kulturhistorischen Museen ist alles dabei. Sie erhalten für jedes der 4 Museen in Belgien, 7 in den Niederlanden und 17 in Deutschland einen Gutschein für einmaligen freien Eintritt.

Auf ins Museum Website

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Dürener auf der Couch: Franz-Josef Vossen

Schmiedemeister Franz-Josef Vossen (*1935) aus Nord-Düren nimmt Platz auf unserer Couch und erzählt aus seinen vielseitigen Erinnerungen. Dabei lässt er seine Kindheit in der Karlstraße Revue passieren, seine Schulzeit in der Nordschule sowie Kriegszeit und Evakuierung - besonders aber seine sechzig Berufsjahre im Familienbetrieb.

Donnerstag 12. Dezember, 19 Uhr

Weiterlesen …

Öffentliche Führung

Einmal im Monat bieten wir eine öffentliche und kostenlose Führung durch unsere Ausstellungen an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über unsere Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929" zu erfahren.

Sonntag 26. Januar 2020, 11-12 Uhr

Weiterlesen …

Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienforschung (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Sonntag, 2. Februar 2020, 11-16 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Ein tolles Geschenk

Kürzlich erhielten wir diesen fantastisch erhaltenen Puppenwagen der Firma "Herlag" mit vollständiger Ausstattung, bestehend aus Kopfkissen, mehreren Decken und einem bestickten Deckbett mit Rüschen. Auch eine Zelluloid-Puppe mit gläsernen Schlafaugen der Firma "Storch" gehört dazu. Die Dame, die uns dieses schöne Geschenk machte, bekam Puppe und Puppenwagen samt Ausstattung 1960 zum 5. Geburtstag geschenkt.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Ein Eisbecher für 1 Mark

Die Milchbar an der Bismarckstraße war eine Institution in Düren und noch heute schleicht sich in manche Erinnerung an sie ein wenig Wehmut. Sie wurde 1955 zusammen mit der Stadthalle gebaut und avancierte schnell zum beliebten Treffpunkt vieler Schüler der umliegenden Schulen. 1971 musste sie der Hans-Brückmann-Straße weichen, doch eine originale Speisekarte aus den späten 1950er Jahren blieb übrig und hat ihren Weg zu uns ins Stadtmuseum gefunden.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Gutschein für zwei Laufmaschen

Jeder, der schon einmal eine Strumpfhose getragen hat, wird es kennen: man bleibt irgendwo hängen und schon ist es geschehen! Ist der Schaden zunächst noch klein und unscheinbar, vergrößert er sich bei jeder Bewegung - die Laufmasche ist geboren. Ganze zwei davon kostenlos klingt da natürlich nach einem "tollen" Angebot, doch was auf diesem Gutschein aus den 1950er Jahren steht, darf wohl nicht ganz wörtlich genommen werden - natürlich erhielt man beim Kauf von Perlonstrümpfen in der Wirtelstraße keine gratis Laufmaschen, auch wenn die Vorstellung durchaus amüsant ist! Das Gegenteil war der Fall: bis in die 1960er Jahre konnte man beschädigte Seiden- und auch Kunstseidenstrümpfe zur Reparatur bringen. Mit Hilfe einer elektrischen Häkelnadel wurden die Maschen dann wieder aufgenommen und befestigt, so dass die Laufmaschen unsichtbar wurden. Das nannte man "Repassieren". Der Gutschein galt daher für die Reparatur zweier Laufmaschen!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …