Aktuelles

Geocaching-Tour durch Nord-Düren

Wenn Sie trotz geschlossener Museen Lust haben, unsere Stadt aus einem anderen Blickwinkel kennenzulernen, legen wir Ihnen unsere neue Geocaching-Tour durch Nord-Düren ans Herz.

Weiterlesen …

Schließung des Stadtmuseums im Dezember

Vor dem Hintergrund der Verlängerung des Teil-Lockdowns bleibt das Stadtmuseum Düren auch im Dezember für den Besucherverkehr geschlossen. Die für Dezember angesetzten Veranstaltungen müssen ebenfalls leider entfallen. Dies betrifft den "Offenen Treff", den Workshop "Schreibwerkstatt" am 6.12. sowie den Vortrag "Die Geschichte der Dürener Papierindustrie/Teil II" (Bernd Hahne) am 10.12. Die Schließung gilt bis Jahresende. Wir halten Sie über alle weiteren Entwicklungen auf dem Laufenden.

Wir wünschen Ihnen eine schöne Adventszeit und bleiben Sie gesund!

Weiterlesen …

Bundesweiter Vorlesetag im Stadtmuseum Düren

Das Stadtmuseum Düren beteiligt sich am 20. November mit zwei Beiträgen am Bundesweiten Vorlesetag.

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Öffentliche Führung

abgesagt

Einmal im Monat bieten wir eine öffentliche und kostenlose Führung durch die Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929" an. Referent ist Peter Gasper.

Achtung: Wir bitten um Voranmeldung unter 02421 - 121 59 25. Bitte bringen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz mit und tragen diesen während des gesamten Aufenthalts in den Museumsräumen. 

Sonntag 29. November 2020, 11-12 Uhr

Weiterlesen …

Workshop Schreibwerkstatt

abgesagt

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Um Anmeldung im Stadtmuseum wird gebeten.

Bitte bringen Sie Ihren Mund-Nasen-Schutz mit.

Sonntag 6. Dezember 2020, 14-16 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Der Winter steht vor der Tür ...

... und damit wehen bald auch wieder die köstlichen Aromen von Spekulatius und anderen Leckereien durch die Luft. Für uns ist er ein typisches Weihnachtsgebäck, das es inzwischen spätestens ab Ende August in den Supermärkten zu kaufen gibt, bei unseren niederländischen und belgischen Nachbarn wird er dagegen traditionell am Nikolaustag zum ersten Mal verzehrt.

Der Mürbeteig, der erst durch die Zugabe vieler Gewürze (z. B. Zimt, Nelken, Kardamon) seinen typischen Geschmack erhält, wird vor dem Backen in sogenannte Model gepresst, um ihm ein bestimmtes Motiv zu verleihen. Traditionell stellen diese Motive Elemente aus der Nikolausgeschichte dar, so auch unser Model-Exemplar, das aus einer alten Bäckerei in Niederzier stammt.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Drink doch ene met ...

In Düren gab es einst nicht nur zahlreiche Gaststätten, sondern auch viele kleine Brauereien, an die sich heute kaum noch jemand erinnert. Von dieser Vielfalt zeugen diese acht Bierflaschen aus der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Sie stammen von der Sturm-Brauerei, von M. J. Freyaldenhoven, von Fritz Esser, von Franz Althoven ("Gambrinus Bräu") und von Jos. Hensen. Die Befüller-Bezeichnungen sind jeweils mit erhabener Schrift ins Glas gepresst.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Ein Klavier, ein Klavier

Das schmucke Instrument mit Kerzenleuchtern, Bronzekern und aufwendig gestaltetem Holzkasten ist ein wahres Dürener Gaststätten-Urgestein. Gebaut wurde es in Berlin, und ausgeliefert von der Dürener Firma Gebrüder Wilms. Es stand ursprünglich in der „Harmonie“ am Kaiserplatz und sorgte dort wohl für die musikalische Untermalung so mancher Feierlichkeit. Später landete es in der Birkesdorfer Gaststätte „Kick“ (im Kirchfeldchen) und schmückte bis zur Schließung vor wenigen Jahren den Gastraum.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …