Aktuelles

Stadtmauer AG zeigt Fotos

Im Städtischen Krankenhaus in der Roonsstraße können alle Interessierten vom 30. April bis 10. Mai Fotos der Stadtmauer AG des Stiftischen Gymnasiums betrachten. Die Schülerinnen und Schüler haben im vergangenen Schuljahr eine digitale Stadtmauer-Rallye erarbeitet und dabei zahlreiche neue Fotos aufgenommen. Die 30 schönsten wurden von einer Schülerjury ausgewählt und werden demnächst im Krankenhaus zu sehen sein.

Weiterlesen …

Ausstellungseröffnung "Franz Peter Kürten"

Am 26. März, 19 Uhr eröffnet das Stadtmuseum Düren gemeinsam mit dem Stadt- und Kreisarchiv Düren eine Ausstellung über den Mundart-Dichter Franz Peter Kürten. Sie zeigt sein Leben, sein dichterisches Werk und stellt die Bedeutung auch für Düren in den Mittelpunkt.

Die Ausstellung ist in den Räumen der Stadtbücherei zu den üblichen Öffnungszeiten zu sehen.

Weiterlesen …

Museumskoffer Erster Weltkrieg

Unser Museumskoffer zum Ersten Weltkrieg kann ab sofort für Schülergruppen und Führungen gebucht werden. So kann die Zeit von 1914-1918 auch nach dem Abbau der entsprechenden Ausstellung begreifbar gemacht werden. Militärisches und alltägliches Leben, Lebensmittelrationierung und Kochen im Krieg, Notgeld, Kriegsanleihen und Inflation, persönliche Schicksale und der erste Luftangriff auf Düren sind nur einige der Facetten dieser Vergangenheit, die anhand von Originalobjekten lebendig gemacht werden.

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Öffentliche Führung

Einmal im Monat bieten wir eine öffentliche und kostenlose Führung durch unsere Ausstellungen an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über unsere neue Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929" zu erfahren!

Sonntag, 28. April 2019, 11-12 Uhr

Weiterlesen …

Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienforschung (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Sonntag, 05. Mai, 11-16 Uhr

Weiterlesen …

Workshop Schreibwerkstatt

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonntag, 05. Mai, 14-16 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Der magische Roboter

Kennen Sie den "magischen Roboter"? Das Spiel aus den 1950er Jahren wirkt auch heute noch ziemlich zauberhaft: man setzt den kleinen Kunststoff-Roboter mit der Stange in die linke Vertiefung eines der Spielblätter - es gibt die Kategorien "Allgemeinwissen", "Naturgeschichte", "Geschichte", "Land, Wasser und Luft", "Berühmte Namen", "Literatur" und "Geographie" - und dreht ihn, bis die Stange auf eine bestimmte Frage zeigt. Platziert man den Roboter nun in der rechten Vertiefung des Blattes, dreht er sich automatisch, bis die Stange auf die zur Frage passenden Antwort zeigt.

Magie? Wohl eher eine geschickte Nutzung von Magnetismus!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Eine Liebe in Zeiten des Krieges

Die Vorbereitungen für unsere neue Ausstellung über den Mundartdichter Franz Peter Kürten laufen auf Hochtouren und wir freuen uns über viele schöne Original-Dokumente und Objekte, die ab dem 26. März in der Stadtbücherei zu sehen sein werden.

Darunter befinden sich auch sehr persönliche Erinnerungsstücke, wie dieses kleine Büchlein, das an eine junge Liebe in der Zeit des Ersten Weltkriegs erinnert. 1915 hatte Franz Peter Kürten, damals 24 Jahre alt, die 16-jährige Anna Jansen aus Echtz kennengelernt. Die beiden verliebten sich ineinander, wie ein kleines Büchlein mit handgeschriebener Liebespoesie Kürtens an sein liebes Ännlein zeigt. Am 3. August 1920 heirateten die beiden. Sie sollten drei Söhne bekommen.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

Weiterlesen …

Exportschlager

SchleicherSchuell

Günstig erwerben konnten wir jetzt ein kleines Musterheft der Dürener Papierverarbeitungsfirma Carl Schleicher & Schüll. Das Heft bestand aus wenigen Seiten und konnte postversandfertig zusammengeklappt werden. Unser Exemplar war an eine Adresse in Brüssel adressiert, entweder ein Handelsagent oder ein Mitarbeiter einer Firma, die die Produkte von Schleicher & Schüll verwendete.

Bemustert wurden mit dem Heftchen Papiere zum Filtern großer Mengen Öl oder vergleichbarer Substanzen. Solche Filterpapiere hatte die 1856 gegründete Firma schon seit Jahrzehnten im Angebot, sie wurden in alle Welt exportiert.

Weiterlesen …