Aktuelles

Veranstaltungen im Kulturrucksack

Für Kinder zwischen 10 und 14 Jahren bietet das Stadtmuseum auch dieses Jahr im Rahmen des Kulturrucksacks spannende Aktionen an. Auf den Spuren der alten Dürener Textilindustrie können die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ganz Unterschiedliches gestalten.

Ihr könnt am 21. August Weben mit dem Webrahmen. Dabei heißt es, wie zu alten Zeiten mit Kamm und Webschiffchen Teppichstücke herstellen. Am 24. August werden Hüte nach altem Vorbild gestaltet, mit Federn, Bändern oder Blumen geschmückt, tauchen die Kinder so in historische Mode ein. Stoffdruck heißt es am 25. August. Dabei werden Leinen- oder Baumwollstoffe selbst bedruckt.

Details findet Ihr hier: https://www.stadtmuseumdueren.de/ferienprogramm.html

Weiterlesen …

Vielen Dank allen Unterstützern

Wir möchten uns bei allen Unterstützern, die uns im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne für unser HistoLab geholfen haben, herzlich bedanken. Danke fürs Weitersagen und fürs Spenden, für das Lob und Ihre Hilfe!

Wir freuen uns sehr, dass wir das Projekt HistoLab nun realisieren können und sind bereits voller Tatendrang. Nun machen wir uns daran, den Raum vorzubereiten, damit bald zahlreiche Schülerinnen und Schüler eine Vorstellung des vergangenen Düren bekommen!

Weiterlesen …

Museen im Kreis Düren auf einen Klick

Zehn Museen aus dem Kreis Düren betreiben seit kurzem eine gemeinsame Facebook-Seite sowie einen Twitter-Account. Mit einem Klick können sich Kulturinteressierte über alle Veranstaltungen, Aktionen und Programme der Häuser auf dem Laufenden halten, anstatt wie zuvor zehn verschiedene Seiten aufrufen zu müssen. Hinter diesen beiden neuen social-media-Auftritten steht der „Arbeitskreis der Museen im Kreis Düren“. Mitglieder dieses Arbeitskreises sind das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich, Landsynagoge Rödingen, Museum Zitadelle Jülich, Bergbaumuseum Aldenhoven, Töpfereimuseum Langerwehe, Leopold-Hoesch & Papiermuseum Düren, Stadtmuseum Düren, Burgenmuseum Nideggen, Wasser-Infozentrum Heimbach sowie die Kunstakademie Heimbach. Unter https://www.facebook.com/MuseenKreisDueren/ bzw. https://twitter.com/MuseenKreisDN können Museumsfreunde den Häusern folgen.

 

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Museum geschlossen

Im August bleibt das Stadtmuseum sonntags geschlossen. Wir wünschen allen eine erholsame Urlaubszeit und freuen uns ab dem 03. September wieder auf Ihren Besuch.

Weiterlesen …

Workshop Schreibwerkstatt

Senior-Trainerin Uschi Bröcker, Vertreterin des EFI-Projekts der Kreisverwaltung, gibt Hilfestellung beim Lesen und Schreiben alter Handschriften. Die Teilnahme am Workshop ist kostenlos. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Sonntag, 03. September, 14-16 Uhr

Weiterlesen …

Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienforschung (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Sonntag, 03. September, 11-16 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Armmuskeltraining mal anders

Dieser Haartrockner der Firma Sanitas aus den späten 1920er Jahren wiegt mehr als 2 kg und machte das Haarefönen vor rund 90 Jahren zu einem Kraftakt. Eine Temperaturregulierung gab es noch nicht, die heiße Luft strömte mit 90 Grad heraus und das Gerät produzierte auch schon einmal Rauch und Funken, was die Haarpflege mitunter in ein Abenteuer verwandelte.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Ein Dürener Jung kehrt in die Heimat zurück!

Diese Büste zeigt den gebürtig aus Düren stammenden Kunsthistoriker Victor H. Elbern. Er wurde 1918 in Düren geboren und besuchte das Stiftische Gymnasium. Im Zuge seines Studiums verließ er seine Geburtsstadt, doch obwohl er später in Bonn, Rom, Berlin und Tel Aviv lebte, konnte er Düren nie vergessen. Nun kehrte zumindest ein Teil von ihm in die Heimat zurück.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

Weiterlesen …

Charleston, Flapper und Pailletten

Flapper-Kappe

Karneval steht vor der Tür, doch diese aufwendig mit tausend Pailletten und Perlchen bestickte Kappe gehört nicht zu einem Kostüm! Sie diente in den 1920er-Jahren einer modebewussten jungen Dame als Kopfschmuck bei ihrem abendlichen Tanzvergnügen und könnte sicher so manche Geschichte erzählen ... was sie auch tun wird: ab dem 23. April in unserer neuen Ausstellung!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge unserer Sammlung!

Weiterlesen …