Aktuelles

Museumskoffer Erster Weltkrieg

Unser Museumskoffer zum Ersten Weltkrieg kann ab sofort für Schülergruppen und Führungen gebucht werden. So kann die Zeit von 1914-1918 auch nach dem Abbau der entsprechenden Ausstellung begreifbar gemacht werden. Militärisches und alltägliches Leben, Lebensmittelrationierung und Kochen im Krieg, Notgeld, Kriegsanleihen und Inflation, persönliche Schicksale und der erste Luftangriff auf Düren sind nur einige der Facetten dieser Vergangenheit, die anhand von Originalobjekten lebendig gemacht werden.

Weiterlesen …

Museum geöffnet

Wir wünschen Ihnen ein erfolgreiches Jahr 2019! Ab kommenden Sonntag, 6. Januar, ist das Stadtmuseum wie gewohnt zwischen 11 und 17 Uhr geöffnet. Derzeit sind dort die Ausstellungen "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirschaftskrise 1919-1929" sowie "Neue Horizonte. Dürener Migrantinnen erzählen" zu sehen. Der Eintritt ist frei!

Weiterlesen …

Neues Gutscheinheft

Glasmalerei, Töpferei, historische Bauten oder themenspezifische Häuser: Die Museumslandschaft des Kreises Düren ist vielfältig und bietet für unzählige Interessen die richtige Adresse. Um diese kulturelle Landschaft besser kennenlernen zu können, schlossen sich neun Häuser zu einem Netzwerk zusammen. Die „Museen im Kreis Düren“ bieten nun ein Gutscheinheft für diese neun Museen an. Der Inhaber erhält einmalig freien Eintritt in alle beteiligten Häuser – dazu gehören das Bergbaumuseum Aldenhoven, die Internationale Kunstakademie Heimbach, die LVR-KULTURHAUS Landsynagoge Rödingen, das Töpfereimuseum Langerwehe, das Burgenmuseum Nideggen, das Deutsche Glasmalerei-Museum Linnich, die Museum Zitadelle Jülich, das Stadtmuseum Düren sowie das Wasser-Info-Zentrum Eifel Heimbach. Das Gutscheinheft können Sie ab sofort in jedem der Häuser für 10 Euro erwerben und ohne Frist einsetzen, wann Ihnen immer nach einem Besuch ist.

Weiterlesen …

Nächste Veranstaltungen

Öffentliche Führung

Einmal im Monat bieten wir eine öffentliche und kostenlose Führung durch unsere Ausstellungen an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Nutzen Sie die Gelegenheit, mehr über unsere neue Ausstellung "Betrogene Hoffnungen. Düren zwischen Aufbruch und Weltwirtschaftskrise 1919-1929" zu erfahren!

Sonntag, 27. Januar 2019, 11-12 Uhr

Weiterlesen …

Ahnenforscherberatung durch die WGfF

Die Westdeutsche Gesellschaft für Familienforschung (WGfF) bietet im Stadtmuseum individuelle Beratung für alle Ahnen- und Familienforscher. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Das Angebot ist kostenlos.

Sonntag, 03. Februar, 11-16 Uhr

Weiterlesen …

Jüdische Spuren in Düren - 80 Jahre nach der Pogromnacht

In der Nacht vom 9. zum 10. November 1938 wurden - wie überall in Deutschland - auch in Düren jüdische Geschäfte geplündert und zerstört, wurde die Synagoge an der Schützenstraße mit der Wohnung des Synagogendieners und die kleine jüdische Schule in Brand gesetzt und zerstört. 80 Jahre später wird bei dem Rundgang an jüdisches Leben und jüdische Menschen erinnert, wobei Augenzeugenberichte die wichtigste Quelle zu den Ereignissen sind.

Kosten: 5 Euro, Jugendliche frei

Samstag, 23. März, 14 Uhr

Weiterlesen …

Neuzugänge

Wie damals bei Tante Emma ...

Unser HistoLab hat wieder etwas Neues zu bieten: kürzlich bekamen wir diesen schönen Kaufladen in Puppenstubengröße aus dem Jahr 1958 geschenkt. Dazu gehören zahlreiche Miniatur-Produkt-Verpackungen, z. B. Waschmittel, Soßentütchen, Kondensmilchdöschen, ein winziger Kasten mit Bierflaschen sowie eine kleine Eistruhe.

Der Kaufladen wird nun im HistoLab des Stadtmuseums gezeigt - der Kaufladen im Kaufladen sozusagen.

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …

Historische Höschen

Jüngst erreichte uns eine große Tüte voller neuer Schätzchen für unsere Textilsammlung: 100 Jahre alte Unterwäsche, getragen von einer Dame aus Düren. Neben so schönen Stücken wie der rosafarbenen Seidenunterhose oder dem Hemdchen mit eingenähtem Höschen, fand sich auch eine Babyunterhose mit Latz aus den 1950er Jahren im Packet. Wir freuen uns sehr, denn historische Unterwäsche ist selten. Wer hebt schon seine alten Schlüpfer auf, damit sie in ferner Zukunft in einem Museum gezeigt werden können?

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

 

Weiterlesen …

Beschwingt durchs HistoLab

Der neueste Neuzugang in unserer Sammlung ist dieser schicke Tretroller. An Ostern 1967 hatten er und ein zweites baugleiches Exemplar bereits zwei Jungs sehr glücklich gemacht. Das Museumsteam hat dem Gefährt neue Reifen verpasst, so dass unsere kleinen Besucher ab jetzt im HistoLab damit ihre Runden drehen können. Hoffentlich freuen sie sich genauso sehr wie der erste Besitzer des Rollers über das schöne Geschenk!

Erfahren Sie mehr über die Neuzugänge in unserer Sammlung!

Weiterlesen …